Stolle Karosserie- und Fahrzeugbau treibt Restrukturierung unter dem Schutz des Insolvenzrechts voran

| Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter
  • Zurückhaltende Auftragsvergabe im gewerblichen Bereich und Belastungen durch die Corona-Pandemie führen zu finanzieller Schieflage
  • Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt
  • Geschäftsbetrieb läuft weiter / Löhne und Gehälter der 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bis Ende Juni 2021 abgesichert

Hannover, 20. Mai 2021

Die Paul Stolle Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH mit Hauptsitz in Hannover hat eine tiefgehende Sanierung gestartet und dazu einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 22 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bietet Leistungen in den Bereichen Lackierungen, Karosseriebau und Fahrzeugbau. Umfangreiche Serviceleistungen mit eigener Tischlerei ermöglichen dabei die Realisierung individueller Kundenlösungen. Hintergrund der finanziellen Schieflage sind zunehmend gestiegene Belastungen durch die Corona-Pandemie, die auf das Unternehmen durchschlagen und nicht länger kompensiert werden können. Insbesondere Geschäftskunden im Reisebus-, Automobilsektor und im Catering halten sich bei der Auftragsvergabe zurück oder sind selbst stark von den Auswirkungen der Pandemie getroffen. Diese Sektoren zählen zu den Kernbereichen bei Stolle.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bei Stolle wurde der Restruk- turierungsexperte Dr. Malte Köster aus der Kanzlei WILLMERKÖSTER bestellt. WILLMERKÖSTER zählt zu den führenden Insolvenzverwalterkanzleien in Deutschland. Gemeinsam mit Rechtsanwalt Martin Gehlen und seinem Team hat Köster die Arbeit im Unternehmen bereits aufgenommen. In einer ersten Stellungnahme erklärte Köster, dass der Geschäftsbetrieb bis auf weiteres fortgeführt werden kann. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bis Ende Juni 2021 abgesichert. Köster kündigte an, in den kommenden Wochen gemeinsam mit der Geschäftsführung an Sanierungsperspektiven zu arbeiten

Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter: „Nach einer ersten Bestandsaufnahme ist festzuhalten, dass der Geschäftsbetrieb bei Stolle fortgeführt werden kann. Das ist eine gute Nachricht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und auch für die Kunden. In den kommenden Wochen werden wir Gespräche mit allen Beteiligten führen und gemeinsam daran arbeiten, stabile Perspektiven für die Zukunft zu entwickeln.“

Paul Stolle, Geschäftsführer der Paul Stolle Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH: „Der Schritt, die Restrukturierung unter dem Schutz des Insolvenzrechts voranzutreiben, ist uns nicht leichtgefallen, aber wohl überlegt. Wir haben uns lange gegen die Auswirkungen der Corona-Pandemie gestemmt, aber wir haben erkennen müssen, dass das auf Dauer nicht ausreicht. Mit den anerkannten Restrukturierungs- experten an unserer Seite werden wir als Team alles daransetzen, die Neuausrichtung erfolgreich zu gestalten. Ganz nach dem Motto: Jetzt erst recht.“

Weitere Informationen zum Unternehmen unter:
https://stolle-karosseriebau.de

 


...Übersicht

REPORT Magazin

Hier stellen wir Ihnen unser Kanzlei-Magazin REPORT zum kostenlosen Download zur Verfügung.