Gilbert & Schmalriede setzt die Restrukturierung des Geschäftsbetriebs unter dem Schutz des Insolvenzrechts fort

| Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter
  • Geschäftsbetrieb läuft uneingeschränkt weiter / Löhne und Gehälter der über 100 Beschäftigten sind bis einschließlich April 2022 abgesichert
  • Dr. Malte Köster (Kanzlei WILLMERKÖSTER) zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt
     

Bremen, 18. Februar 2022 – Die Gilbert & Schmalriede GmbH & Co. KG, ein langjähriger Partner der Werftenindustrie, intensiviert die eingeleitete Restrukturierung und will sich in Zukunft mit schlanken und effizienteren Strukturen im Markt neu aufstellen. Dazu nutzt das Unternehmen die Sanierungschancen unter dem Schutz des Insolvenzrechts und hat einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde daraufhin Dr. Malte Köster, Partner der Kanzlei WILLMERKÖSTER, bestellt. WILLMERKÖSTER zählt zu den leistungsstärksten Insolvenzkanzleien in Deutschland. Die Gilbert & Schmalriede GmbH & Co. KG beschäftigt aktuell 104 Beschäftigte und erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von rund 15 Mio. Euro.

Der vorläufige Insolvenzverwalter und sein Team haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereits über den aktuellen Stand der Dinge sowie über die nächsten Schritte im Insolvenzverfahren informiert. Der laufende Geschäftsbetrieb bei Gilbert & Schmalriede wird weiterhin in vollem Umfang und gewohnter Qualität aufrechterhalten. Alle bestehenden Bestellungen und laufenden Projekte werden ausgeführt. Die mit dem Vertrieb und Einkauf beauftragten Teams stehen Kunden und Lieferanten mit den bekannten Ansprechpartnern weiterhin zur Verfügung. Die Löhne und Gehälter der Beschäftigten sind bis einschließlich April 2022 gesichert.

Basis der angestrebten Sanierung sind die gute Marktstellung und das Leistungsportfolio von Gilbert & Schmalriede mit hohen Standards bei Qualität und Zuverlässigkeit. Wesentliche Kernkunden des Unternehmens haben ihre Bereitschaft zur konstruktiven Begleitung der Restrukturierung zugesichert.

„Wir haben verschiedene Ansätze vorangetrieben, um das Unternehmen in einem schwierigen Branchenumfeld neu auszurichten. Ziel ist es jetzt, die laufende Restrukturierung zu beschleunigen. An der hohen Leistungsfähigkeit für die Kunden ändert sich nichts und wir sehen Chancen, das Unternehmen in eine gute Zukunft zu führen. Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeitern sehr herzlich für ihren unermüdlichen Einsatz für das Unternehmen. Die Qualität ihrer Arbeit und ihr Engagement sind vorbildlich“, so Udo Schmalriede, Mitglied der Geschäftsleitung der Gilbert & Schmalriede GmbH & Co. KG.

Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter in einer ersten Stellungnahme: „In den kommenden Tagen wird es darum gehen, uns ein vollständiges Bild der Situation zu verschaffen. In einem nächsten Schritt gilt es dann gemeinsam mit der Geschäftsführung und dem vorläufigen Gläubigerausschuss Zukunftsperspektiven zu erörtern. Die ersten Gespräche, in denen von allen Seiten die Bereitschaft zu konstruktiver Zusammenarbeit spürbar war, stimmen uns zuversichtlich.“

Presseinformation als pdf


...Übersicht

REPORT Magazin

Hier stellen wir Ihnen unser Kanzlei-Magazin REPORT zum kostenlosen Download zur Verfügung.