Betreibergesellschaft des Restaurants Kränholm stellt Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens

| Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter

BETREIBERGESELLSCHAFT DES RESTAURANTS KRÄNHOLM STELLT ANTRAG AUF ERÖFFNUNG EINES INSOLVENZVERFAHRENS

 

  • Auswirkungen der Corona-Pandemie schlagen durch
  • Vorläufiger Insolvenzverwalter prüft Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebs unter strengen Auflagen
  • Löhne und Gehälter der 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bis Ende Juni 2020 abgesichert

 

Bremen, 19. Mai 2020 – Die Tafelsilber Gastronomie GmbH hat beim zuständigen Amtsgericht Bremen einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Die Gesellschaft betreibt als Pächterin die Gastronomie auf Kränholm. Das dortige Restaurant bietet neu interpretierte traditionelle Norddeutsche Gerichte in gehobener Qualität in einem besonderen Ambiente. Parallel werden Besucherinnen und Besuchern der Kunstaustellung im Kunstcafe Backwaren aus der eigenen Backstube angeboten. Zusätzlich werden in den Räumlichkeiten Veranstaltungen wie Tagungen, Hochzeitsfeiern veranstaltet. Die Kränholm-Stiftung ist vom Insolvenzantrag des Gastronomiebetreibers nicht betroffen.

 

Zu dem Hintergrund der Insolvenzantragstellung verweist Christopher Ernst, Geschäftsführer der Tafelsilber Gastronomie GmbH, auf die schwierige Situation in der Gastronomie durch die Corona-Pandemie: „Deutschlandweit mussten die Gastronomen ihre Restaurants in den vergangenen Wochen wegen der Corona-Pandemie vollständig schließen. Das hat auch unser Geschäft unmittelbar betroffen. Zudem konnten aufgrund der gesetzlichen Pandemie Maßnahmen auch keine Veranstaltungen mehr durchgeführt werden, sodass ein weiterer existenzieller Umsatzbereich wegfiel. Wir hoffen nun, die Sanierungschancen im Insolvenzverfahren nutzen zu können.“

 

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter hat das Amtsgericht Bremen Dr. Malte Köster aus der Kanzlei WILLMERKÖSTER bestellt. Köster und sein Team haben die Arbeit im Unternehmen bereits aufgenommen. In den nächsten Tagen werden die insgesamt 11 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über den aktuellen Stand der Dinge und die nächsten Schritte im vorläufigen Insolvenzverfahren informiert. In einer ersten Stellungnahme teilte Köster mit, dass aktuell bereits intensiv an der Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes, angepasst an die aktuellen Auflagen, gearbeitet wird. Die Löhne und Gehälter der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bis Ende Juni 2020 über das Insolvenzgeld abgesichert. Die entsprechenden Schritte sind bereits eingeleitet.

 

Dr. Malte Köster als vorläufiger Insolvenzverwalter: „Die Corona-Pandemie hat viele Gastronomiebetriebe hart getroffen. Die Schließungen haben dazu geführt, dass bei vielen Restaurants die finanziellen Reserven aufgebraucht sind. Wir arbeiten bereits intensiv an einer neuen Ausrichtung für das gastronomische Konzept auf Kränholm, um unter dem Schutz des vorläufigen Insolvenzverfahrens neue Perspektiven für einen stabilen Geschäftsbetrieb zu entwickeln.“

Pressemitteilung als pdf 


...Übersicht

REPORT Magazin

Hier stellen wir Ihnen unser Kanzlei-Magazin REPORT zum kostenlosen Download zur Verfügung.